§ 2 Nr. 5 TMG

Folgende (eingefügte) Links in Beiträgen und Post kennzeichne ich gemäß § 2 Nr. 5 TMG als Werbung. Sie führen zu Autoren bzw. Verlagsseiten oder anderen Blogs. Diese Links sind ohne Bezahlung. Auch Die Rezensionsexemplare sind ohne Auftrag und Bezahlug und geben nur meine eigene Meinung wieder.



Ich lese gerade

Andreas M. Sturm - Trauma

21.01.18

Lesung mit Matthias Soeder

2018 und das Jahr beginnt eigentlich schon gut. Denn ich habe meine erste Lesung besucht. Für mich ein unbekannter Autor - Matthias Soeder! Da ich ihn aber "kennengelernt" habe durch meine
Seite Fränkische Autoren, wollte ich eben zu dieser Lesung. Zumal ich das Buch angefangen habe zu lesen "Herzschlag der Gewalt"
Aber nun ab, lauscht dem Autor mit mir!

Ein Donnerstag,18.1., dunkel und nasskalt, so gegen 18:00 ging es los nach Schweinfurt. Ziel war die Buchhandlung Colibri. Nachdem ich dreimal den gleichen Weg abgefahren bin wegen eines Parkplatzes, parkte ich fast verzweifelt ganz woanders. So hatte ich ein Stück zu laufen. Im Nachhinein habe ich erfahren, dass im Museum Georg Schäfer noch eine Veranstaltung war -- aha, deswegen kein Parkplatz in der Nähe...... 
Kurz bevor die Lesung begann, 19:00 - war ich da. Und kam sofort mit anderen Zuhörern ins Plaudern. Auch kurz mit Matthias, aber dann ging es ja schon los.
Kurz - worum geht es in "Herzschlag der Gewalt" 
Alexander Hartmann führt ein gefährliches Doppelleben: Vordergründig ein harmloser Frachtpilot, übernimmt er immer wieder riskante Aufträge für den Geheimdienst. Hartmann will aussteigen, doch der Chef des BND zwingt ihn z einem letzten Fall. Somalische Terroristen planen in Nairobi einen perfekt inszenierten Massenmord. Hartmann soll den Anschlag verhindern und die Drahtzieher überführen. Doch zu spät erkennt er die wirklichen Hintergründe des Anschlags. Die unglaubliche Wahrheit bringt auch Valentina in Gefahr, die Frau die er liebt...

Für Matthias Soeder war diese Lesung Premiere. Ein wenig war er schon aufgeregt, hatte ich das empfinden, aber das legte sich schnell. Er erzählte erst ein wenig aus seinen Leben als Frachtpilot. Ja, er ist selber einer für Cargolux den Jumbo. Matthias erzählte uns, wie er beinahe verhaftet wurde, er von Somalier verfolgt wurde und von seinem Kampfsport Karate bei Udo Hefer. Er ist Trainer von Budokan in Schweinfurt. Eben dieser Trainer hat den 6. Dan - schwarzen Gürtel - und den haben nur sehr wenige Menschen bekommen. Respekt, udo Hefer!


In dem Buch "Herzschlag der Gewalt" gibt es immer wieder Parallelen zu seinen Leben. Man kann sagen, es steckt ein klein wenig eine Biographie mit drin :-)
Neben der Erzählung von seinen Leben und kurzes Lesen aus dem Buch zeigte uns Matthias Soeder immer wieder Bilder und kurze Filme von und mit dem Buch.
Z. B. das von Ahmed, den er sich, wie er sagt, aus dem Schweinfurter Flüchtlingslager ausgeliehen hat und Fotos und Filme zu machen.
Die Bilder zeigten z. B. das Cockpit des Jumbos, den Jumbo selber oder auch die Instrumente., aber auch da größte Flüchtlingslager DABBAD. Bilder von somalischen Piraten, Slums usw. Durch diese Bilder sah ich nun das Buch, welches ich angefangen habe zu lesen, mit anderen Augen. Kopfkino hatte ich eh schon, aber jetzt habe ich noch die Bilder dazu 😊.
Die Filme waren immer kurze Einspielungen von z. B. einen Landeanflug. Oder eben die Arbeit eines Drogenhhundes, der das Gepäck durchschnüffelt. Die Drogenpolzisten hoffen dann immer, dass sie nie Drogen finden, denn sonst wäre die Gefahr groß, dass deren Familien umgebracht werden. Das muss man sich mal vorstellen, jedes Mal Angst zu haben, ihre Arbeit richtig zu machen.
Auf eine Art war die Lesung schon bedrückend, aber auch sehr interessant.
Aber auch Wahre Begebenheiten sind in dem Buch mit eingeflossen. Z. B. die Entführung des Frachtschiffes TAIPAN. Zum Glück war ein holländisches Kriegsschiff, die Tromp,  in der Nähe und so konnten die Piraten verhaftet werden. Das Letze Mal, das Piraten in Deutschland angeklagt und verurteilt worden war über 400 Jahren. Da wurde Störtebeker verurteilt.
Schnell war leider die Zeit der überaus interessanten Lesung vorbei und es blieb auch ein wenig ein schaler Geschmack hängen. Nein, nicht weil das Buch schlecht ist, sondern weil es so verdammt oft nah an der Realität ist. Matthias Soeder antwortete auf meine Frage, dass oft die Realität grausamer ist und der in dem Buch schon die Würze etwas raugenommen hat. Altersbegrenzung, da meinte er, es wäre besser, wenn man das Buch erst ab 18 „frei“ geben würde.
Und dann kamen noch ein par allgemeine Fragen, wie gibt es eine Fortsetzung? Nein, eine Fortsetzung gibt es nicht, aber -- uhhhh und darauf freue ich mich schon sehr – es gibt eine neue Geschichte mit einem neuen Frachtpiloten, also eine ganz neue Charaktere.  Und diese geht so Richtung Stephen King. Also, das Buch kommt auf jeden Fall auf meine Wunschliste!!
Fragen zu den Bildern, ob diese alle aus dem Privatarchiv sind, beantwortete Matthias mit ja und nein 😊 Viele sind von ihm privat, aber auch von dem guten Freund, Christiaan van Heijst. Auch einige Filmsegmente. Das Coverbild ist übrigens auch von diesem Fotografen.
Tja und dann war das Ende wirklich da. Herzlichst wurde ich von Matthias verabschiedet und ich bedankte mich für diese außergewöhnliche, aber sehr interessante, lebhafte Lesung! Mit Gedanken machte ich mich dann auf zum Auto und ich denke, wenn ich dieses Buch jetzt weiterlese, werde ich immer diese Bilder in Kopf haben und das Buch wird somit nochmals interessanter. Ich sag Euch, es ist lesenswert, aber absolut nicht für zartbesaitete. Es ist hart, realistisch und spannend. Absolut lesenswert! Rezension folgt noch 😊
Der Trailer zum Buch!
Wer einmal die Lesung mitmachen möchte, zwei Termine gibt es noch. Ich sag Euch, es lohnt sich!!
Do 22.02.2018 19:30 Uhr      
Gemeinde Niederwerrn, Gemeindebibliothek, Schweinfurter Straße 23


22.03.2018 19:30 Uhr
Buchhandlung Lesezeichen, Werneck



Mehr über die Lesung findet Ihr auf der Seite von Matthias Soeder oder auch ein ganz interessanter Mainpost Artikel (erschienen am 19.1.2018)  von Elke Tober-Vogt
(Von Drogenbossen, Terroristen und Piraten)

Von Drogenbossen, Terroristen und Piraten

Quelle: http://www.mainpost.de/regional/schweinfurt/Drogenbosse-Krimis-und-Thriller-Terroristen;art742,9866750
© Main-Post 2018
Von Drogenbossen, Terroristen und Piraten

Quelle: http://www.mainpost.de/regional/schweinfurt/Drogenbosse-Krimis-und-Thriller-Terroristen;art742,9866750
© Main-Post 2018
Elke Tober-Vogt

Quelle: http://www.mainpost.de/regional/schweinfurt/Drogenbosse-Krimis-und-Thriller-Terroristen;art742,9866750
© Main-Post 2018
Elke Tober-Vogt

Quelle: http://www.mainpost.de/regional/schweinfurt/Drogenbosse-Krimis-und-Thriller-Terroristen;art742,9866750
© Main-Post 2018
Elke Tober-Vogt

Quelle: http://www.mainpost.de/regional/schweinfurt/Drogenbosse-Krimis-und-Thriller-Terroristen;art742,9866750
© Main-Post 2018

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Mit dem Absenden eines Kommentars bestätigst du, die Datenschutzerklärung zur Kenntnis genommen zu haben.

DSVGO

Mit dem Absenden eines Kommentars bestätigst du, die Datenschutzerklärung zur Kenntnis genommen zu haben.