Ich lese gerade

Renate Eckert - Brunnenkind

FBM 2015

So hier kommen meine Berichte über die 4 Tage der Frankfurter Buchmesse. Es war schön, aber auch sehr anstrengend. Wie habe ich auf einer Homepage gelesen:

Frankfurt – das ist ein echter Overkill.


Dann habe ich auf der Seite von der fbm#15 noch ein paar interesssante Fakten gelesen, die ich Euch nicht vorenthalten möchte:
Ein paar Daten:

  •  7.300 Aussteller aus über 100 Ländern,
  •  mehr als 275.000 Besucher, 
  • über 4.000 Veranstaltungen, 
  • 9.000 Journalisten 
  • und über 1.000 Blogger

Die Geschichte der Frankfurter Buchmesse reicht zurück bis ins 15. Jahrhundert. Damals erfand Johannes Gutenberg nur wenige Kilometer von Frankfurt entfernt den Buchdruck. Bis ins 17. Jahrhundert blieb die Bedeutung Frankfurts als zentrale Buchmesse-Stadt Europas unbestritten. Im Zuge politischer und kultureller Umwälzungen ging diese Rolle im 18. Jahrhundert bis 1949 jedoch auf Leipzig über. Seit 1949 richtet die Ausstellungs- und Messe GmbH die Frankfurter Buchmesse aus. 205 deutsche Aussteller kamen vom 18. bis 23. September in der Frankfurter Paulskirche zur ersten Buchmesse der Nachkriegszeit zusammen. Mehr als 60 Messejahre später ist die Frankfurter Buchmesse die größte Buchmesse der Welt. Sie ist heute ein Markenzeichen und Vorbild für internationale Kulturveranstaltungen. Das Unternehmen ist über die Messetage hinaus das ganze Jahr über mit seinen Angeboten für das internationale Publishing aktiv.




Und hier ist der Bericht von der fbm#14

Na klar dürfen die vielen Eindrücke in Bilderform hier nicht vergessen werden.

Übrigens meine Mitbrinsel von der Messe möchte ich Euch auch nicht vorenthalten:








Bücher die dringend gelesen werden müssen

der Bücherstapel auf der SUB ist gewachsen


Lesezeichen ohne Ende

Leseproben bis zum Abwinken
 











ein wunderschöner Schlüsselanhänger

Haufen toller Sachen

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen